Der Boden

Hervorgehend aus aufgestapelten Nagelfluhsteinbänken, die vorwiegend aus Sandstein bestehen. Die lehmige und kalkige Erde des Dézaley ist hervorragend strukturiert und stark wasser- und luftdurchlässig. Die Bildung der Terrassen, ab dem 12. Jahrhundert, hat den Boden stabilisiert und vertieft, was den Wurzeln erlaubt eine Tiefe von mehr als 2 Metern zu erreichen. Diese Tatsache gewährleistet eine reibungslose Wasserversorgung.

Die Rebsorte

Der stark auf die Bodenbeschaffenheit ansprechende Chasselas widerspiegelt die ganze Typizität der Abhänge des Dézaley, wo er sich seit Bestehen des Rebberges behaupten konnte.

Das Klima

Dank ihrer Südlage und der Rückspiegelung des Sees bleiben die Reben des Dézaley von klimatischen Schwankungen verschont und profitieren von einer optimalen Sonnenbestrahlung. Diese Bedingungen begünstigen den Reifeprozess der Trauben.